Thermische Solaranlagen

In Gegensatz zu einer Photovoltaik-Anlage, die aus dem Sonnenlicht Strom erzeugt, wird bei einer solarthermischen Solaranlage die Wärmestrahlung des Sonnenlichtes (Infrarotstrahlung) über einen Kollektor ausgenützt und eine Flüssigkeit erwärmt, die sich im Solarkollektor befindet. Beide Solaranlagentypen sehen, wenn Sie auf dem Dach montiert sind für den Laien ähnlich aus.

Wir wollen uns nur mit dem Thema solarthermische Solaranlagen befassen.

Wie funktioniert Solarthermie?

Um die Wärmestrahlung der Sonne „ einzufangen “, benötigt man einen sogenannten Sonnenkollektor. Dieser wird vorzugsweise auf dem Dach montiert, kann aber auch an der Hauswand montiert werden. Die Ausrichtung sollte möglichst in Richtung der Sonne zeigen. Die Kollektoren erwärmen sich durch den Sonneneinfall stark und geben diese Wärme an eine Solarflüssigkeit ab, die sich im Kollektor befindet.  Diese Flüssigkeit bei der es sich in den meisten Fällen nicht um Wasser handelt, wird in einen Solarspeicher gepumpt und über einen Wärmetauscher an das im Solarspeicher vorhandene Brauch- oder Heizkreiswasser abgegeben. Je nach Anlagenkonzeption nutzen Sie die Solarwärme für warmes Trinkwasser oder für Trinkwasser und Heizung.

Eine thermische Solaranlage produziert also warmes Wasser, das entweder zur Brauchwasserversorgung im Haus eingesetzt wird oder auch noch die Raumheizung unterstützt.

Wollen Sie nur Ihr Brauchwasser, Warmwasser mit Hilfe der Sonne erwärmen, so benötigen Sie eine kleinere Solaranlage auf Ihrem Dach, da der Heizungsaufwand für Ihr tägliches Warmwasser nicht so hoch ist, wie für die Heizung.

Wollen Sie Ihr Brauchwasser und Ihre Heizung mit der Sonne unterstützen, so brauchen Sie die gleiche Solaranlage, jedoch müssen Sie wesentlich mehr Solarkollektoren auf Ihrem Dach montieren.

Was ist zu beachten, wenn Sie eine thermische Solaranlage haben wollen?thermische solaranlage

* Dachfläche sollte möglichst Südausrichtung haben

* schattenfreie Dachfläche

* Dachneigung ca. 25° – 60°

* Dimensionierung der Anlage ist abhängig von Personenzahl im Haushalt und davon, ob nur das Brauchwasser erwärmt wird oder auch die Heizung unterstützt wird

* Nachrüstung einer Solaranlage in ein schon bestehendes Heizsystem ist kein Problem, eine Vorortberatung ist jedoch empfehlenswert, um die optimale Einbindung in das Heizsystem zu garantieren

Kostenlose Anfrage für eine thermische Solaranlage hier..